Systemkomponenten im Detail

Systemkomponenten in einem drahtlosen Sensornetzwerk zur synchronen Datenerfassung und drahtlosen Datenübertragung

Ein drahtloses Sensornetzwerk besteht aus folgenden Bestandteilen:

Systemkomponenten in einem drahtlosen Sensornetzwerk zur drahtlosen Datenübertragung

  • Sensoren
  • Sensorknoten (auch Funkknoten)
  • WLAN Access Point
  • Auswertesoftware

Nachfolgend sollen die Funktionen der einzelnen Systemkomponenten übersichtlich dargestellt werden. Dabei wird jeweils die Funktionalität des Systembestandteils in einem drahtlosen Sensornetzwerk zur drahtlosen Datenübertragung erklärt.

Sensoren

Sensoren sind die Messgrößen-Aufnehmer in einem Datenerfassungsnetzwerk und können bestimmte physikalische oder chemische Eigenschaften in einer Messgröße quantitativ erfassen. Die Messgröße kann dabei entweder physikalisch oder chemisch erfasst werden. Zur Weiterverarbeitung wird das Sensorsignal aber in ein elektrisches Signal umgeformt.

Sensorknoten oder Funkknoten

Sensorknoten dienen der Aufnahme der Sensordaten von den Sensoren. Dazu wird das Ausgangssignal der Sensoren an den Sensorknoten weitergegeben. Der Sensorknoten nimmt also die Daten der Sensoren auf und überträgt sie über WLAN an einen Access Point. Dafür steht dem Sensorknoten ein Kommunikationsmodul zur Verfügung.

WLAN Access Point

Der WLAN Access Point empfängt in einem drahtlosen Sensornetzwerk die Sensordaten der Sensorknoten, die diese an den Access Point über WLAN übertragen haben. Der WLAN Access Point muss also eine Vielzahl von Daten von verschiedenen Sensorknoten empfangen und verarbeiten können um die Funktionalität in einem drahtlosen Sensornetzwerk gewährleisten zu können.

Auswertesoftware

Zur Datenanalyse ist dem WLAN Access Point eine Auswerteeinheit nachgeschaltet. Diese Auswerteeinheit ist meist ein PC oder Laptop, auf dem mittels einer bestimmten Auswertesoftware die Sensordaten synchron analysiert werden können.