Drahtloses Sensornetzwerk

Was ist ein drahtloses Sensornetzwerk?

Ein drahtloses Sensornetzwerk ist ein Netzwerk aus verschiedenen Sensorknoten, die über Funk (WLAN) miteinander oder mit einer Auswerteeinheit kommunizieren und die Informationen der Sensoren übertragen.

Ein Sensorknoten ist dabei ein mit Sensoren, Prozessoren und drahtlosen Kommunikationseinheiten ausgestatteter Miniaturcomputer, der per Batterie oder Netzkabel gespeist über längere Zeiträume Sensordaten erfassen, verarbeiten und über WLAN zu einer Basisstation übertragen kann.

Wurden solche drahtlose Sensornetzwerke ursprünglich für militärische Zwecke oder zur Überwachung von Wetterstationen eingesetzt, werden solche “wireless sensor networks” immer mehr auch für industrielle Zwecke eingesetzt. Drahtlose Sensornetzwerke ersetzen dabei zunehmend drahtgebundene Sensornetzwerke und eröffnen viele neue Anwendungsfelder.

Heutige Funkknoten in einem drahtlosen Sensornetzwerk bestechen vor allem durch eine hohe Datenrate, einen geringen Stromverbrauch, Mobilität und die Möglichkeit der Echtzeitanwendung. Außerdem zählen eine einfache Installation, Selbstkonfiguration, Störfestigkeit und Wartungsfreiheit zu den Anforderungen an ein drahtloses Sensornetzwerk.

Vorteile drahtloser Sensornetzwerke

Drahtlose Sensornetzwerke haben den riesen Vorteil, dass sie selbst unter schwierigsten Umweltbedingungen wie sie zum Beispiel in vielen Industriehallen vorkommen, die Informationen sicher übertragen. Neben einer hohen Ausfallsicherheit ist ein weiterer Vorteil, dass die Sensoren in einem drahtlosen Netzwerk synchron abgetastet werden können.

Daher eignen sich drahtlose Sensornetzwerke zur Prozesssteuerung bzw. Maschinensteuerung in vielen Industriebetrieben, zur Überwachung von Bauwerken, Windrädern uvm.

Weitere Informationen über Sensornetzwerke unter http://de.wikipedia.org/wiki/Sensornetz.